Programmhilfe

Umgebung

Hintergrund

Umgebungslicht

Sonnenlicht einplanen

Umgebung und Reflexionen

Hintergrund und Reflexionen im Rendering

Der Dialog Umgebung befindet sich auf dem Register Ansicht, Gruppe Darstellung.

Über diesen Dialog steuern Sie die Umgebungsgestaltung in Ihrer Zeichnung: Hintergrund sowie globale Beleuchtung.

Die Einstellungen aus diesem Dialog werden in Echtzeit für die aktuelle Zeichnung übernommen und automatisch mit der Zeichnungs-Datei gespeichert.

Der Button Als Standard setzen speichert die Einstellungen aus diesem Dialog als Standard für neue Zeichnungen.

pcon.planner_Umgebung_1

Hintergrund

Hier legen Sie eine Hintergrundfarbe oder eine Skybox für Ihre Planung fest.

Die Hintergrundfarbe legen Sie für 2D-Ansichten sowie Orthographische und Isometrische Projektionen fest.

Die Skybox ist in allen Darstellungsmodi sichtbar. Sie wird in Perspektivischen sowie Orthographischen Projektionen angezeigt.

Skybox

Option

Hintergrund

Aus

Der Hintergrund erhält die oben eingestellte Farbe.

Standard

Der Standard-Hintergrund (leicht bewölkter Himmel) wird genutzt.

Angepasst

Ein benutzerdefinierter Hintergrund wird verwendet.

Klicken Sie auf die 3 Punkte am rechten Rand (vgl. Bild unten). Danach wählen Sie aus Ihrem lokalen Dateisystem ein Hintergrundbild aus.

pcon.planner_Umgebung_2

Benutzerdefinierter Hintergrund

Als individuellen Hintergrund laden Sie ein sphärisches Panorama mit einem Seitenverhältnis von 1 zu 2 in Ihre Planung. Bitte beachten Sie, dass die Auflösung des Panoramabilds möglichst hoch sein sollte.

Für den benutzerdefinierten Hintergrund gibt es folgende Einstellungen:

Rotation – Legt die horizontale Ausrichtung des Hintergrundpanoramas fest.

Öffnungswinkel – Hier stellen Sie die Höhe des Bildausschnittes ein, den Sie im Hintergrund sehen möchten. Ein kleiner Öffnungswinkel lässt den Hintergrund optisch nahe erscheinen. Ein großer Öffnungswinkel rückt es optisch in die Distanz.

Hinweis: Ihre Hintergrundeinstellungen werden automatisch für das Rendern mit OSPRay übernommen.

Umgebungslicht

Das Umgebungslicht leuchtet die Planung gleichmäßig aus. Es beeinflusst die Qualität Ihrer Renderings positiv.

In der Echtzeitansicht wirkt sich das Umgebungslicht auf die Darstellungsmodi Beleuchtet sowie Realistisch aus. Auch in den Renderstilen, welche auf diesen beiden Darstellungsmodi basieren, ist das Umgebungslicht aktiv.

Option

Hintergrund

Standard

Aktiviert das Standard-Umgebungslicht des pCon.planners.

Angepasst

Ein benutzerdefiniertes Bild wird als Lichtumgebung verwendet. Dessen spezielle Lichtfarbe und Stimmung wird für die Planung übernommen.

Klicken Sie auf die 3 Punkte am rechten Rand (vgl. Bild unten). Danach wählen Sie aus Ihrem lokalen Dateisystem ein Hintergrundbild aus.

Als Beleuchtungsquelle empfehlen wir besonders HDRI-Bilder (High Dynamic Range Images), möglichst als sphärische Panoramen mit einem Seitenverhältnis von 1:2. Es können aber auch andere Bilder verwendet werden.

pcon.planner_Umgebung_3

Für das Umgebungslicht legen Sie bei Bedarf Rotation sowie Intensität fest.

Ihre Einstellungen zum Umgebungslicht werden automatisch für das Rendern mit OSPRay übernommen.

pcon.planner_Umgebung_4        

Bild-Lichtumgebungen: Links Sonnenuntergang, Intensität 60%; Rechts Tageslichtstimmung, Intensität: 100%

Sonnenlicht einplanen

Neben der gleichmäßigen Ausleuchtung durch das Umgebungslicht können Sie bei Bedarf noch ein Sonnenlicht hinzufügen. Hierbei handelt es sich um ein Licht aus einer bestimmten Richtung, welches die Licht- und Schattenverhältnisse an einem sonnigen Tag simuliert.

Als Sonnenlicht fügen Sie ein Gerichtetes Licht ein (Register Start, Gruppe Raumelemente). Richten Sie dieses in Ihrer Planung wie gewünscht aus.

Aktivieren Sie für die gerichtete Lichtquelle die Option Echtzeitschatten im Eigenschafteneditor. Wir empfehlen, die Echtzeitschatten nur für das Erstellen von Bildern anzuschalten. Für die optimale Performance des pCon.planners sollte diese Option während des Planens deaktiviert werden.

pcon.planner_Umgebung_5

Umgebung und Reflexionen

Reflektierende Flächen – wie etwa Spiegel – verhalten sich in der Echtzeit-Darstellung anders als in der realen Umwelt. Je nach Einstellungen zu Hintergrund und Beleuchtung ergeben sich unterschiedliche Szenarien. Die folgenden fünf Fälle sind möglich:

Skybox: Aus, Lichtumgebung: Standard

Reflektiert wird das Standard-Umgebungslicht im pCon.planner.

pCon.planner_umgebung_reflexion_1

Skybox: Standard bzw. Benutzerdefiniert, Lichtumgebung: Standard

Reflektiert wird das Standard-Umgebungslicht im pCon.planner.

 

pCon.planner_umgebung_reflexion_2

Skybox: Standard bzw. Benutzerdefiniert, Lichtumgebung: Benutzerdefiniert - entspricht Skybox

Reflektiert wird die benutzerdefinierte Lichtumgebung.

Hinweis: Sind Lichtumgebung und Skybox identisch, erzeugt dies im Prinzip realistische Spieglungen. Je nach Farbstimmung des als Lichtumgebung verwendeten Bilds kann die Lichtwirkung der Planung dadurch allerdings auf ungewünschte Weise verändert werden.

 

pCon.planner_umgebung_reflexion_3

Skybox: Aus, Lichtumgebung: Benutzerdefiniert

Reflektiert wird die benutzerdefinierte Lichtumgebung.

 

pCon.planner_umgebung_reflexion_4

Skybox: Standard bzw. Benutzerdefiniert, Lichtumgebung: Benutzerdefiniert – unterscheidet sich von Skybox

Reflektiert wird die benutzerdefinierte Lichtumgebung, die von der Skybox abweicht – Spieglungen und Planungshintergrund passen nicht zusammen!

 

pCon.planner_umgebung_reflexion_5

Hinweis: Die Objekte in der Planung werden in der Echtzeitdarstellung in reflektierenden Flächen NICHT gespiegelt. Es wird immer nur die Lichtumgebung angezeigt.

Hintergrund und Reflexionen im Rendering

Hinweise zum Erstellen von fotorealistischen Bildern mit dem Bild-Dialog (Register Präsentation):

Bilder, die mit der Einstellung Ansicht erstellt werden, verhalten sich wie im vorhergehenden Abschnitt beschrieben.

Im fotorealistischen Rendering werden die Objekte in der Planung – Einrichtungsgegenstände, Zeichenelemente, Bilder etc. in spiegelnden Oberflächen korrekt reflektiert.

Für Hintergrundbilder gibt es Abweichungen, was die Berechnung fotorealistischer Darstellungen betrifft. Diese lesen Sie im Kapitel Fotorealistische Bilder.