Hintergrund

Gerade im Zusammenhang mit Grafik-Hardware, die älter als drei Jahre ist, kann es zu Einschränkungen bei der Arbeit mit dem pCon.planner kommen.

Lösung

Es gibt eine Reihe von Maßnahmen, mit denen Sie die Leistung der Applikation in der Regel verbessern können.

Über die Darstellungs-Einstellungen können einige Anpassungen vorgenommen werden, welche der Hardware weniger Ressourcen abverlangen:

  1. Die Darstellungs-Einstellungen finden Sie in der Gruppe Darstellung, Register Ansicht unter dem Symbol am rechten unteren Rand. Wechseln Sie im sich öffnenden Dialog zum Reiter Qualität. Stellen Sie die Texturqualität auf Einfach und die Schattenqualität auf Normal. In den Programm-Einstellungen finden Sie unter dem Reiter Bearbeiten zwei Einträge zur Synchronisation: Mittelpunkt der orthografischen Ansichten synchronisieren und Bildfelder der orthografischen Ansichten synchronisieren. Diese sollten bei schwacher Grafikleistung deaktiviert bleiben.
  2. Vermeiden Sie es, den pCon.planner mehrfach zu öffnen, da die benötigten Hardware-Ressourcen dann nicht für eine Instanz, sondern für mehrere bereitgestellt werden müssen.
  3. Verwenden Sie im laufenden Betrieb des pCon.planners keine weiteren 3D-Anwendungen. Diese Programme greifen auf gleiche Hardware-Ressourcen zu. Hierdurch kommt es zum Absinken der Leistung des jeweiligen Programmes.
  4. Bei schwacher Grafik-Hardware empfiehlt es sich, den Arbeitsbereich nicht in mehrere Ansichten zu unterteilen, sondern in einem Fenster zu arbeiten.
  5. Eine Verkleinerung der Programmoberfläche auf dem Monitor führt zur schnelleren Berechnung der grafischen Darstellung.
  6. Die Option Detailgrad in den allgemeinen Programm-Einstellungen, Register Sonstige, beeinflusst die Qualität von Volumenkörpern in der Planung. Ein hoher Wert verbessert die grafische Darstellung dieser Objekte, bedingt aber unter Umständen Einbußen bei der Performance. Um Einschränkungen der Leistung zu verhindern, sollte also ein niedriger Detailgrad gewählt werden.
  7. Achten Sie darauf, dass Ihre Grafikkarten-Treiber stets aktuell sind. Sie finden diese in der Regel auf den Webseiten des jeweiligen Grafikkarten-Herstellers.

Hinweis

Unter Umständen führt auch die Arbeit an besonders umfang- und detailreichen Planungen zu Einschränkungen. In diesem Fall empfehlen sich die gleichen Lösungsansätze.

Bewerten:
VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)